Webinar: Kürette gegen Desmotom – in or out? Zahnerhaltung aus parodontologischer Sicht – Was geht und was geht nicht?

Prof. Dr. Patrick R. Schmidlin, Zürich

GAK 249-WEBINAR | 10.03.2021 | 19:00 Uhr

Editorial

Liebe GAK Mitglieder,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

da leider immer noch keine Präsenzveranstaltungen möglich sind, bringen wir unserem Referenten
Prof. Dr. Patrick Schmidlin mit einem spannenden Webinar zu Ihnen nach Hause. Er wollte uns ursprünglich in Stuttgart besuchen. So wollen wir jetzt die positive Nebenwirkung sehen, dass unbegrenzt viele Zuhörer unabhängig von ihrem Wohnort seinem kurzweiligen und interessantem Vortrag folgen können.

Mit besten Grüßen, Ihr Michael Fischer

 

Die Frage, ob und wann ein Zahn gezogen werden muss, wird mitunter kontrovers und emotional diskutiert. Die Argumentation hängt von diversen objektiven Faktoren aber auch vom jeweiligen Blickwinkel ab. Wer als Werkzeug vor allem einen Hammer zur Verfügung hat, wird bei den meisten Problemlösungen natürlich einen Nagel erkennen (adaptiert nach Paul Watzlawick).

Ziel des Referates ist es, den Zahnerhalt aus Sicht eines “konservierdenden parodontophilen Implantosophen" kritisch zu betrachten und die Möglichkeiten und Grenzen aktueller zahnerhaltender Behandlungsmethoden darzustellen und zu diskutieren.

Folgende Aspekte und Fragen werden u. a. beleuchtet:

  • Wieviel Attachment und Zahnsubstanz braucht ein Zahn?
  • Wie kann man stark kompromittierte Zähne erhalten?
  • Wann macht eine Extraktion vielleicht doch Sinn?
  • Muss jeder Zahn ersetzt werden?
  • Gibt es minimal-interventionelle Alternativen?


CV Prof. Dr. Patrick R. Schmidlin

Professor Schmidlin studierte Zahnmedizin an der Universität Zürich (1993-1998).
Seit 2001 forscht und lehrt er hauptsächlich auf den Gebieten der Restaurativen Zahnmedizin, Parodontologie und (Peri-)Implantologie. Er ist Honorarprofessor am Sir John Walsh Research Institute (University of Otago, NZL). Er hat mehr als 200 in PubMed gelistete Artikel mit-verfasst und ist in der Redaktionsleitung mehrerer akademischer Zeitschriften. Seine hauptsächlichen klinischen und wissenschaftlichen Interessen gelten der Prävention und minimal-invasiven therapeutischen Ansätzen.

GAK im Web - wie läuft das ab?

Sie können sich wie gewohnt - aber idealerweise über die GAK-Homepage - für das Webinar anmelden und erhalten im Vorfeld des Seminars die Zugangsdaten für den online-Vortrag per email zu gesendet.

Nach dem Vortrag hoffen wir auf einen regen Informationsaustausch in Form von weiteren Fragen oder Diskussionsbeiträgen.

Wer an dem Termin verhindert ist und trotzdem gerne den Vortrag sehen möchte, kann über einen Link den Vortrag 1 Woche lang jederzeit abrufen. Allerdings ist auch dafür eine Anmeldung zu den Anmeldebedingungen und -fristen notwendig.